Im Land der Pima und Navajo

Ethno -Erlebnisreise USA - Südwesten

15 Reisetage /von Phoenix bis Phoenix

- Begegnungen bei den Pima, Navajo und Hopi
- Bei den Pima: das Wissen der Älteren
- Wüstenlandschaft und mächtige Saguaro-Kakteen
- Wildpferde in freier Natur
- Indianische Ruinenstätten aus ferner Zeit
- Arcosanti: Utopische Stadtsiedlung im Nirgendwo Arizonas
- Wanderungen an mehreren Tagen
- Sedona: Kleinstadt und Künstlerkolonie
- Aufenthalt in einer Navajo-Siedlung
- Natur-Erkundung mit den Navajo
- In gewachsener Tradition: Besuch bei zwei Hopi-Künstlern

1. Tag, Sa: Phoenix
Ankunft am Flughafen Phoenix. Transfer in ein Hotel nahe der Gila River Indian Community. Eine Übernachtung im Hotel.

2. Tag, So: Die Gila River Indian Community
Nach dem Fru hstu ck erste Begru ßung durch eine Vertretung der Pima. Wir treffen einen der Ältesten der Gemeinde, der uns offiziell begru ßt und uns in die indianische Gemeinde einfu hrt. Die mu ndlich u berlieferte Geschichte geht u ber 3000 Jahre zuru ck. Mit 23 000 Bewohnern sind die Pima und Maricopa eine zahlenmäßig starke indianische Gruppe in Arizona. Sie leben nahe der großen Stadt Phoenix, genau am Rande zu unberu hrter Natur. Eine Vielfalt an wunderschönen Kakteen und die beru hmten Saguaro s, immer wieder mit Gebirgszu gen durchsetzt, bestimmen diese Wu stenlandschaft. So gru n stellt man sich die Wu ste gar nicht vor.

Jeden Nachmittags gibt es ein etwa zweistu ndiges Referat von unserem Begleiter und Ältesten: Seit u ber 10 Jahren haben ihn die noch Älteren beauftragt, sein Wissen weiterzugeben. Es besteht aus Geschichte, Daten und Fakten, hauptsächlich aber auch aus spirituellem Wissen indianischer Tradition. Immer ist genug Zeit fu r Fragen. Das Programm ist bei dieser Reise nicht 100%-ig festgelegt. Je nach Bedarf und Interresse der Gruppe oder der Teilnehmer beschließen wir am Abend gemeinsam mit unserem Ältesten, was wir am nächsten Tag unternehmen. Heute gemeinsames Abendessen und Kennenlernen der Gastfamilie. Zum Abendessen gibt es Indianisches B&B. Vier Übernachtungen bei einer Gastffamilie oder auf Wunsch (gegen Aufpreis) im Hotel.

3. Tag, Mo: Saguaro National Park
Der Saguaro National Park ist eine unglaublich schöne Wu stenlandschaft. Bis zu 400 Jahre alte Saguaro Kakteen und unzählige andere Kakteensorten mit hellem Gras dazwischen, alles mutet heimelig und freundlich an! Das Alter der Kakteen ist beträchtlich, sie haben Geronimo und Co. noch "life erlebt.... Heute erfahren wir etwas über "altes Wissen", entweder unterwegs in der freien Natur, falls es zu heiß oder kalt sein sollte, fahren wir nach einer kleinen Wanderung durch den Park zurück. Mittagessen, zu Abend Indianisches B&B.

4. Tag, Di: Tag der Pferde: die Mustangs
Heute gibt es die Möglichkeit, auszureiten und mit etwas Glu ck Wildpferde zu beobachten. Es gibt u ber 1500 wilde Mustangs, die hier frei herumlaufen, am ehesten sieht man sie vom Pferderu cken aus. Wer nicht Reiten möchte kann einfach entspannen und im schönen Garten unserer Unterkunfstfamilie die Sonne genießen. Mittagessen, zu Abend Indianisches B&B.

5. Tag, Mi: Indianische Ruinen, alte Plätze
Auf einem Besuch alter indianischer Stätten erfahren wir viel, nicht nur u ber die Pflanzen, sondern auch u ber die Menschen, die hier vor langer Zeit lebten. Üppige Landwirtschaft, von Bewässerungskanälen gespeist, prägten die Landschaft. Auch heute noch gibt es mit Bewässerung z.B. auf einem Heufeld sechs Ernten im Jahr !Zu Abend Indianisches B&B.

6. Tag, Do: Arcosanti
Nach dem Frühstück geht es los in Richtung Norden. Jetzt heißt es, sich warm anziehen, denn soeben hat sich unser Körper an die Wärme gewöhnt und nun wird es schritt für Schritt etwas kühler. Auf dem Weg nach Sedona besuchen wir das weiße Gemeinschaftsprojekt des italienischen Architekten Paolao Soleri, der hier eine Wüstenstadt für mehrere tausend Personen errichten will. Ein architektonisch und landschaftlich spannendes Projekt. Mittagessen. Anschließend fahren wir weiter nach Sedona. Drei Übernachtungen im Hotel.

7. Tag Fr: Sedona - Wanderung
Sedona ist die "spirituelle Hochburg" der USA. Einst ein kleines beschauliches Städtchen, wo sich ein paar Aussteiger an den unteren Rand des Colorado-Plateaus zwischen die roten Felsen zuru ckgezogen hatten, hat es sich in eine heute touristisch äußerst beliebte und lebendige Kleinstadt entwickelt. Überall gibt es Wanderwege. Wir werden zwei unterschiedliche Kult-Plätze erwandern, mit Mittagessen und einer längeren Mittagspause zum Erholen.

8. Tag Sa: Sedona
Heute gehen wir einen weiteren Tag wandern. Dies ist ein spannender Tag in der Natur, wir durchwandern die roten Felsen. Unsere Wanderungen sind so, daß sie fu r alle geeignet sind, d.h. wer weniger gehen möchte, kann an einem schönen Fleckchen auf unsere Ru ckkehr warten. Mittagessen. Nachmittags frei zum bummeln in der Stadt.

9. Tag, So: Museum of Northern Arizona und das Colorado Plateau
Hier kann es sogar sein, dass wir auf Schnee treffen, normal ist es aberspätsommerlich warm. Vormittags besuchen wir das sehr informative Museum of Northern Arizona in Flagstaff, fahren ein paar Meilen auf der historischen Route 66, biegen aber bald auf die Reservation ab - die große Hopi- und Navajo Reservation. Dort treffen wir am Abend unsere Gastgeberfamilie. Abendessen. Vier Übernachtungen in einem Motel in einer Navajo-Schule.

10. Tag, Mo: Navajo
Unser Fru hstu ck bereiten wir gemeinsam selbst in unserer Unterkunft zu, jedes Zimmer hat eine Ku che. Unsere Gastgeberin ist alleinerziehende Lehrerin, eingebunden in eine große Familie- sie begleitet uns zu Verwandten, Plätzen, wo sie aufgewachsen ist, sie wandert mit uns und erzählt u ber ihre Kindheit und das Leben heute. U.a. besuchen wir eine Familie, die noch wie fru her ihre eigene Schafwolle selber mit Pflanzen aus der Umgebung färbt und weiterverarbeitet - alles per Hand. Mittagessen. Am Abend sind wir zu Gast bei einer anderen Familie und hören "live indianische songs. Abendessen.

11. Tag, Di: Canyon
Die Reservation der Navajo ist etwa so groß wie Bayern. Welche von den vielen Sehenswu rdikeiten uns unsere Gastgeber zeigen werden, ist eine Überraschung. Die bekanntesten sind: Monument Valley, Antelope Canyon und Canyon de Chelly. Diesen besuchen wir am ehesten, denn er ist den Navajo heilig. Mittagessen. Wir werden eine eindrucksvolle Landschaft aus Sicht der Navajo kennenlernen.

12. Tag, Mi: Hopi-Künstler
Unsere Gastgeber sind beides: Ku nstler und Lehrer. Sie wohnen mit zweien ihrer Enkelkinder in einem Einzimmer-Haus. Sie kennen ihre eigene Kultur und Geschichte sehr genau und freuen sich immer u ber Besucher. Mit Stolz zeigen und präsentieren sie ihre Arbeiten, die in den Hopi Traditionen verwurzelt sind. Zu Mittag essen wir eine traditionelle Hopi-Mahlzeit mit der Familie.

13. Tag, Do: Zurück zu den Pima
Am frühen Morgen brechen wir auf in Richtung Phoenix. Hier können wir noch einmal Wärme tanken z.B. ein bißchen am Pool sitzen oder einen schönen botanischen Wu sten-Lehrpfad erkunden, der in der Nähe unseres Abschiedsessens durch die Wu ste fu hrt. Am Abend Abschiedsessen. Zwei Übernachtungen in einem Hotel nahe der Gila River Community

14. Tag, Fr: Gila River-Region
Der Tag steht zur freien Verfügung.

15. Tag, Sa: Phoenix
Transfer zum Flughafen in Phoenix. Ende der Reise.

15 Reisetage
ab Phoenix / bis Phoenix


Preise + Termine 2018 folgen in Kürze bzw. jetzt auf Anfrage

Reisetermine
April + Okt. / Nov. 2017:
Samstag - Samstag

08.04. - 22.04.
28.10. - 11.11.

Reisepreis pro Person bei Übernachtung im DZ: 3.343,- Euro

Reisepreis pro Person bei Übernachtung im EZ: 3.995,- Euro

Eingeschlossene Leistungen:
- Transfers und Beförderung laut Programm
- 14 Übernachtungen in Hotels und indianischer Ranch mit gemeinsam benutztem Bad ( Übernachtungen in überwiegend einfachen und manchmal Mittelklasse-Hotels bzw. Ranch ) / inkl. Frühstück
- 8 x Mittagessen, 6 x Abendessen
- Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
- Deutschsprechende Reiseleitung
- Indianische Referenten


____________________________--__________________________

Flughafentransfer Phoenix bei Ankunft: inkl.

Flughafentransfer Phoenix bei früher (laut Programm) Abreise: inkl.

Flughafentransfer Phoenix bei später Abreise: Shuttle: Aufpreis
________________________________________________________

Bei dieser Reise steht die Begegnung mit der traditionellen Welt indianischer Kultur im Mittelpunkt. Um die Reise zu einem Gesamterlebnis gestalten zu können, bitten wir Sie um Verständnis, dass es an einzelnen Tagen zu Programmabweichungen kommen kann.

Teilnehmerzahl: min. 4 max. 11
Weitere Informationen zur Mindestteilnehmerzahl finden Sie hier.


Die Reise beginnt in Phoenix und endet in Phoenix.

Tikor Erlebnisreisen
Inh. Jürgen Welz
Sonnenstr. 53
82205 Gilching
(bei München)

Tel.: 0 89 - 242 079 973

Email: info@tikor.de
www.tikor.de

Str.-Nr. 161/286/90593

Kundengelder versichert gemäß 651k BGB bei
R + V Allgemeine Versicherung AG

Anfrage | IHRE WUNSCHREISE | Kundenstimmen | ÜBER TIKOR-ERLEBNISREISEN | Service-Links | Gut zu Wissen | Datenschutz | ARB | Impressum

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.